Kravica, das Paradis!

Kravica das Paradis war ein weiteres Ziel auf unserem Trip Richtung Montenegro. Wir verliesen Mostar und beschlossen einen letzten Stopp in Bosnien einzulegen um ein bisschen auszuruhen und uns die Beine und Pfoten zu vertreten. Der Weg Richtung Wasserfälle lies die Spannung steigen und als wir diese Perle der Natur erblickten waren wir baff. Es war wie in eine Oase einzutreten! Das Wasser in seiner wunderschönen Farbe und Reinheit umgeben von dem üppigen, urwaldmässigen Grün versetzte uns in pures Entzücken. Die Hund spührten unsere Begeisterung und auch sie gerieten in gespannte Erwartung.

Unten am Wasser angekommen hies es Achtung, Fertig, Leinen los. Willow und Gizmo’s Freude war riesengross. Rennen, spielen, schwimmen war auf den Naturtrails angesagt und ich glaube am liebsten hätten unsere Hunde dort das Zelt aufgestellt….wir ehrlichgsagt auch. Einmal mehr waren wir die Hundehalterexoten! Wir amüsierten uns einwenig wie uns die Leute neugierig beobachteten als wir mit unseren Hunden spielten. Eigentlich hätte ich die verwunderten Gesichter filmen und diesen Beobachtern ein paar Fragen zu Hunden stellen sollen. Orte wie Kravica lassen einem solche Ideen jedoch schnell wieder vergessen!

Dieser Fleck ist ein Kraftort, er nimmt Besitz von Dir und du wirst irgendwie Willenlos, trittst weg aus dieser Welt und bist dann eben im Paradis. Irgend wie erinnern einem diese Wasserfälle an die Niagara Fälle einfach in Mini Version. Ich liebe Orte die genau dieses Gefühl der Zeit- und Schwerelosigkeit in mir wecken und mich schlicht entführen. Genau für diese Momente geht man auf Entdeckungsreisen und Bosnien birgt viele solche Schätze und ist deshalb definitiv eine Reise Wert.

Obwohl wir auch viele unschöne Dinge im schönen Bosnien gesehen haben wird sich diese vergessene Perle hoffentlich in ihrem Potenzial und wahren Schönheit weiterentwickeln. Die Menschen sind für die soziale Misere die herrscht bemerkenswert cool drauf und wünschen sich nichts mehr als vorwärts zu gehen in eine stabile, erfolgreiche Zukunft in ihrem geliebtes Bosnien.

Viel Kraft wünscht Dogness all denen die sich für dieses vergessene Land einsetzten, darin leben und ausharren um die korrupten Systeme „zu stürzen“ und kreative Wege für einen nachhaltigen, kulturell-vielseitigen und gerechten Aufbau dieses wunderschönen Flecklein Erde zu finden. PEACE!

PS. Auch dieser paradiesische Ort hat eine düstere Vergangenheit. Während des serbisch-orthodoxen Weihnachtsfestes am 7. Januar 1993 griffen bosnische Regierungstuppen die serbische Bevölkerung an und begingen einen Massenmord!